Softshell

Design und Foto: Lauren Luckert Da Costa Tavares

designlanguage

Ausstellung / Präsentation des Oberstufenprojekts des Studiengangs Textildesign FASHION ON FURNITURE


auf der DESIGN LANGUAGE  Die DESIGN LANGUAGE ist eine Veranstaltung im Rahmen der MILAN DESIGN WEEK 2017die zum Zeitpunkt des SALONE DEL MOBILE DI MILANO 2017 stattfindet. FASHION ON FURNITURE untersucht die Schnittstellen von Materialität, Stofflichkeit, aktuellen Modetrends und Zeitgeist und manifestiert sich im Dialog zwischen experimentellen Möbelbezugstoffen und dem Charakter unterschiedlicher Sitzmöbel. Die Bezüge wurden im Zuge eines Studienprojektes entwickelt und werden auf „Divina KID“, entworfen von Jacco Bregonje, Felicerossi, Italien, und Metallrahmen von Kinderstühlen präsentiert. Ort der Veranstaltung:DESIGN LANGUAGE
Altiero Spinelli College
Via Francesco Carchidio 2
Zona Tortona
I-20144 MILANO – Italia Laufzeiten: 4. - 9. 042017 – 10-20 Uhr, So 9.04. – 18 Uhr

die

PROJEKTE

WS1617

17MMfoulder
 

Diplom

Tayara Kauper


Earth Memorial.

In einer Zeit zunehmender Verunsicherungen, Beschleunigung und Entfremdung von der Natur ist es nicht verwunderlich, dass in der persönlich-privaten Umgebung des Menschen der Wunsch nach Ursprünglichkeit und Natürlichkeit wächst.  Besonders intime Wohnbereiche wie Schlafraum und Bad sollen zusehends auch regenerative Aufgaben erfüllen: deren Ausstattungen gemahnen zusehends an Wellnessbereiche und Entspannungsoasen.  Für diese veränderten Bedingungen werden Dekorstoffe und Wandbespannungen sowie Funktionstextilien im Schlaf - und Badbereich definiert. 
Fotograph ist Matthias Kaiser

Einsichten

Stuhl

Design und Foto: Selma Waibel
1617MailanderMoebelmesseFoto: Karl Hoeing

 

DiplomFoto: Matthias Kaiser

Studienfahrt

Gemeinsamer Besuch im Vitra Design Museum in Weil am Rhein zur Ausstellung über den Textildesigner und Innenarchitekt Alexander Girard sowie zur Führung durch das Schaudepot.

 

3. Semester

Das dritte Semester entwickelt florale Druckdessins zum Thema "Lass Blumen sprechen". Blüten und Pflanzen werden von Alters her mit bestimmten Bedeutungen verknüpft, besonders wenn sie als Geschenk, Opfergabe oder Schmuck dienen. Die jeweiligen Botschaften ergeben sich einerseits aus der Gestalt und Farbigkeit der Blüten, Blätter sowie Wuchsformen, andererseits aus der Art, Form und Weise wie sie überreicht werden. Wie Textilien sprechen sie den Menschen unmittelbar an. Lässt sich diese Blumensprache auf den Textilentwurf übertragen? Entwürfe für den Interieurbereich werden im Rapport und mit Koloritvorschlägen ausgearbeitet, um anschließend in der Druckwerkstatt gedruckt zu werden. 

Dekorstoff

Foto: Michaela Wirsig

Ausstellung: ANSICHTEN –

Textile Perspektiven
Design Center Baden-Württemberg, Regierungspräsidium Stuttgart, Haus der Wirtschaft, Steinbeis-Saal, Willi-Bleicher-Straße 19, 70174 Stuttgart


Abb.: Flyer (Gestaltung: Elena Schwörer, Foto: Benedikt Banovic)

Man lebt nicht nur in und mit Stoffen, sitzt darauf und trägt sie, sondern findet sie ebenso in Kontexten, in denen ihre technischen und funktionalen Vorzüge gefragt sind. Ihre wesentlichen Eigenschaften sind Schmuck und Dekoration, Hülle und Schutz sowie Flexibilität und Mobilität. Um die Vermittlung dieser komplexen theoretischen und praktischen Aspekte geht es im Diplomstudiengang Textildesign an der Kunstakademie Stuttgart.
Die Bandbreite der ausgestellten Arbeiten aus Bereichen wie Mode, Interieur sowie Color & Trim reicht von Experimenten, Unikaten sowie Prototypen für die industrielle Umsetzung aus allen Semestern bis hin zu Beiträgen aus Abschlussarbeiten.

 

Testgelände

Abb.: Flyer (Gestaltung: Larissa Steidle)

Oberstufenthema

FASHION ON FURNITURE

ALTA MODA SU SEDIE BASSE … BEZUG STOFF MODE

lautet der Arbeitstitel des Oberstufenprojektes, bei dem es um die Entwicklung von Bezugstoffen für Möbel geht, die von der Mode, aber auch von anderen aktuellen kulturellen Strömungen beeinflusst werden.

Ein wesentlicher Schwerpunkt des Entwurfsprozesses liegt auf experimentellen, zukunftsweisenden Mustern aus unterschiedlichsten Materialien. Da im Bereich moderner (Sitz-)Möbel Flexibilität und Formbarkeit wesentliche Faktoren sind stehen bei diesem Projekt für das 5. Semester die Stricktechnik sowie elastisch-dehnbare Qualitäten im Vordergrund. Für Studierende ab dem 7. Semester besteht die Möglichkeit auch im Gewebe sowie anderen Techniken zu arbeiten.

Workshop

Hybride Reliefs ist der Titel des interdisziplinären Workshops der im Rahmen der Grundlagen der Gestaltung  des ersten Semesters mit den Studiengängen Architektur und Industrial Design (Prof. Mohamadi) stattfand. Die Studierenden experimentierten mit max. zwei Materialien und zwei Techniken und entdeckten dabei Phänomene und Eigenschaften die im Anschluss analysiert und systematisiert wurden.

mehr: inkubator.abk-stuttgart.de
Bildauswahl siehe Ordner: WS-Hybride Reliefs


Der Studientag, eine Infoveranstaltung für Studienanwärter,  findet am 16. November 2016 statt

 

 

Testgelände 


02.11.2016 - 04.11.2016
Drei Tage lang öffnen die Fachbereiche der Bildenden Kunst, des Künstlerischen Lehramts, der Architektur, des Industrial Designs, des Kommunikations- und Textildesigns sowie der Konservierung und Restaurierung während der Herbstferien ihre Türen und bieten studieninteressierten Jugendlichen zwischen 16 und 25 Jahren die Chance, die Atmosphäre an der Kunstakademie Stuttgart zu erleben und das Lehrangebot genauer kennenzulernen. Das detaillierte Programm sowie das Bewerbungsformular stehen ab Mitte Juli 2016 auf der Website zum Download bereit. Eine Bewerbung ist für einen der oben genannten Studiengänge möglich.Anmeldeschluss ist Freitag, 07.10.2016. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Kontakt für Rückfragen: Marion Butsch
Veranstaltungsorganisation und Studierendenmarketing
Tel. 0711.28440-321
testgelaende@abk-stuttgart.de

 

 

   

 


 

 

 

 

https://blog.craft2eu.net/2017/02/09/ansichten-textile-perspektiven-stuttgart-vom-10-02-bis-09-03-2017/